Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Exkursionen

Seite 1 von 1

Im Helmholtz-Zentrum Geesthacht entwickeln Wissenschaftler Werkstoffe und Schweißverfahren, die Bauteile von Autos und Flugzeugen leichter machen. Sie untersuchen umweltfreundliche Energiequellen wie das Element Wasserstoff und entwickeln Materialien, die für die Medizin von großem Nutzen sind. Die Küstenforscher aus Geesthacht entwickeln neue Messmethoden, berechnen Wind und Wellen und analysieren den Einfluss des Klimawandels auf unsere Küsten.
Nach einem Überblicksvortrag und einem Rundgang über das Gelände führt Dr. Torsten Brinkmann durch die Einrichtungen der Polymerforschung. Membranen, die in Geesthacht aus Polymeren entwickelt wurden, finden heute schon in vielen Bereichen Anwendung. Unter anderem helfen sie, die Umwelt zu schützen. Seit einigen Jahren wird mit ihnen umweltschädlicher Benzindampf an Tankstellen aufgefangen. Derzeit entwickeln die Geesthachter Forscher Membrantechnologie, um klimaschädliches CO2 abzutrennen.
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldung telefonisch bei der VHS oder im Internet unter: www.hzg.de/forschung_erleben

Keine Anmeldung möglich Waldkräuterwanderung mit Verkostung

( ab Fr., 25.5., 17.00 Uhr )

Dies ist ein Waldspaziergang der besonderen Art: Sie gehen mit einer Försterin in den Wald und entdecken Wildkräuter. Sie lernen die Pflanzen kennen und üben, sie wiederzuerkennen. Anschließend werden allerlei essbare Köstlichkeiten probiert. Jede/r Teilnehmer/in erhält eine kleine Rezeptsammlung.
Das Teilnahmeentgeld in Höhe von 15 Euro pro Person wird direkt vor Ort an die Kursleitung entrichtet.
Bitte mitbringen: Plastiktüte oder Gefäß für gesammelte Kräuter, evtl. Insektenschutzmittel.
Eine Anmeldung bei der Kreisrevierförsterei Grünhof unter Tel.: 0172 6035587 oder E-Mail: walderlebniswelt@t-online.de ist erforderlich!
Treffpunkt: Parkplatz am Campingplatz am Ende des Strandweges in 21502 Geesthacht-Tesperhude.

Keine Anmeldung möglich Waldkräuterwanderung mit Verkostung

( ab Sa., 26.5., 14.00 Uhr )

Dies ist ein Waldspaziergang der besonderen Art: Sie gehen mit einer Försterin in den Wald und entdecken Wildkräuter. Sie lernen die Pflanzen kennen und üben, sie wiederzuerkennen. Anschließend werden allerlei essbare Köstlichkeiten probiert. Jede/r Teilnehmer/in erhält eine kleine Rezeptsammlung.
Das Teilnahmeentgeld in Höhe von 15 Euro pro Person wird direkt vor Ort an die Kursleitung entrichtet.
Bitte mitbringen: Plastiktüte oder Gefäß für gesammelte Kräuter, evtl. Insektenschutzmittel.
Eine Anmeldung bei der Kreisrevierförsterei Grünhof unter Tel.: 0172 6035587 oder E-Mail: walderlebniswelt@t-online.de ist erforderlich!
Treffpunkt: Parkplatz am Campingplatz am Ende des Strandweges in 21502 Geesthacht-Tesperhude.

freie Plätze Wildkräuterwanderung

( ab So., 22.4., 10.00 Uhr )

Wilde Tiere wissen, welches Kraut sie brauchen, wenn sie krank oder verletzt sind. In der Volksmedizin wurde dieser ursprüngliche Zugang zu Wildpflanzen auch genutzt und teilweise über lange Zeit weitergegeben.
Es liegt mir am Herzen, dass dieses Wissen nicht verloren geht und Interessierte dabei zu unterstützen, es wieder für sich nutzen
Dazu wandern wir gemeinsam durch die schöne Landschaft in der Geesthachter Umgebung, um den wilden Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung zu begegnen. Dabei lernen wir die Wildkräuter mit alle Sinnen kennen.
Zurück in der Praxis genießen wir gemeinsam Wildkräuter der Jahreszeit in verschiedener Form.
Bei Kräutertee ist anschließend Zeit für wissenschaftliche Informationen sowie Pflanzengeschichten und Volksbräuche. Wir sprechen über Sammelzeiten, das Zubereiten von einfachen Hausmitteln, Methoden des Haltbarmachens und homöopathische Hintergründe.
Je nach Bedarf und Verfügbarkeit stellen wir ein persönliches Hausmittel her.
Bitte mitbringen: Wetterfeste Kleidung und Schuhe, eine Lupe, ein Messer zum Schneiden, ggf. Essen und Trinken für die Wanderung.

freie Plätze Wildkräuterwanderung

( ab So., 24.6., 10.00 Uhr )

Wilde Tiere wissen, welches Kraut sie brauchen, wenn sie krank oder verletzt sind. In der Volksmedizin wurde dieser ursprüngliche Zugang zu Wildpflanzen auch genutzt und teilweise über lange Zeit weitergegeben.
Es liegt mir am Herzen, dass dieses Wissen nicht verloren geht und Interessierte dabei zu unterstützen, es wieder für sich nutzen
Dazu wandern wir gemeinsam durch die schöne Landschaft in der Geesthachter Umgebung, um den wilden Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung zu begegnen. Dabei lernen wir die Wildkräuter mit alle Sinnen kennen.
Zurück in der Praxis genießen wir gemeinsam Wildkräuter der Jahreszeit in verschiedener Form.
Bei Kräutertee ist anschließend Zeit für wissenschaftliche Informationen sowie Pflanzengeschichten und Volksbräuche. Wir sprechen über Sammelzeiten, das Zubereiten von einfachen Hausmitteln, Methoden des Haltbarmachens und homöopathische Hintergründe.
Je nach Bedarf und Verfügbarkeit stellen wir ein persönliches Hausmittel her.
Bitte mitbringen: Wetterfeste Kleidung und Schuhe, eine Lupe, ein Messer zum Schneiden, ggf. Essen und Trinken für die Wanderung.

freie Plätze Treppenhäuser in der Hamburger Innenstadt

( ab Di., 17.4., 14.00 Uhr )

Manchmal bietet der Blick hinter die Fassaden höchst überraschende Ein-, Aus- und Ansichten: die Eingangsbereiche und die Treppenhäuser der großen Geschäftshäuser zum Beispiel. Nicht alle dieser Kontorhäuser, die meist vor rund hundert Jahren gebaut wurden, haben den Krieg und die rabiaten "Wirtschaftswunderjahre" überstanden, aber doch mehr, als gemeinhin bekannt ist. Viele dieser Kaufmannshäuser sind in den letzten Jahren sorgfältig restauriert worden und erstrahlen nun in neualter Pracht.
Wir werden vermutlich zweimal eine kurze Strecke mit dem Bus fahren, die HVV-Fahrkarte ist nicht im TN-Beitrag enthalten.
Treffpunkt: Vor dem Alsterpavillon am Jungfernstieg.

freie Plätze Rathaus und Rathausmarkt

( ab Mi., 18.4., 14.00 Uhr )

Der Hamburger Prachtbau stammt im Gegensatz zu den Rathäusern anderer Hansestädte nicht aus mittelalterlichen Hansezeiten: Das monumentale Gebäude entstand 50 Jahre nach der Brandkatastrophe von 1842 als repräsentativer Bau aus der Kaiserzeit und spiegelte die Verfassung der Entstehungszeit wider: links der Flügel der Bürgerschaft, rechts das "Senatsgehege", verbunden durch die von beiden Seiten erreichbaren Festräume; dies ein Hinweis darauf, dass die beiden obersten Verfassungsorgane gleichgestellt waren. Der Fassadenschmuck des Bauwerks und die Denkmäler des Rathausmarktes bieten eine Fülle von Anspielungen auf Jahrhunderte hamburgischer Geschichte: Bei unserem Rundgang schauen wir uns all das an, was öffentlich zugänglich ist: die Prachtfassade(n), den Rathausmarkt mit seinen Denkmälern, die Diele, den Innenhof und die Verbindung zur Börse. Hinzu kommt evtl. ein Abstecher zur Trostbrücke, wo bis zum großen Brand 1842 das alte Rathaus aus dem Mittelalter stand.
Tipp: Fernglas oder Opernglas mitbringen!
Treffpunkt: Vor dem Hauptportal
Diesmal starten wir am Stuhlmannbrunnen (fünf Minuten vom Altonaer Bahnhof). Uns beschäftigt zunächst die Geschichte von Bahnhof, Platz der Republik und Altonaer Balkon, die Aussicht auf den Hafen und den Köhlbrand. Weiter geht es an der Christianskirche vorbei auf dem Hohen Elbufer nach Neumühlen und Övelgönne; auf dem Weg liegen die sog. Altonaer "Perlenkette", die Elbtreppenhäuser, das Augustinum, der Museumshafen, die Kapitänshäuser und schließlich der "Alte Schwede". Unser Ziel ist der Anleger in Teufelsbrück mit Ausblick auf Finkenwerder. Wenn noch Zeit und Puste da ist, werfen wir einen Blick in den Jenischpark.
Treffpunkt: Am Stuhlmannbrunnen, 5 Min vom Bahnhof Altona

freie Plätze Elbspaziergang IV: Von Park zu Park

( ab Mi., 13.6., 14.00 Uhr )

Vom Bahnhof Klein Flottbek spazieren wir durch den Westerpark und den Jenischpark an die Elbe. Bemerkenswert auf unserem Weg: das Voght`sche Landhaus, die Instenhäuser, das Jenischhaus, der Pleasure Ground im und der Belt Walk um den Jenischpark. Mit Ausblick auf das Airbus-Gelände geht es dann ein Stück weit die Elbe entlang, bevor wir in Blankenese den Elbhang zum Hirschpark erklimmen. Das Landhaus der Kaufmannsfamilie Godeffroy, die den Park über Jahrzehnte gestaltete, ist das älteste einer Reihe von Landhäusern, die der holsteinisch-dänische Architekt Christian Frederik Hansen in Altona und den Elbvororten errichtete.
Treffpunkt: S-Bhf. Klein Flottbek
Im Helmholtz-Zentrum Geesthacht entwickeln Wissenschaftler Werkstoffe und Schweißverfahren, die Autos und Flugzeuge leichter machen. Sie untersuchen umweltfreundliche Energiequellen wie das Element Wasserstoff und entwickeln Materialien, die in der Medizin von großem Nutzen sind. Die Küstenforscher aus Geesthacht entwickeln neue Messmethoden, berechnen Wind und Wellen und analysieren den Einfluss des Klimawandels auf unsere Küsten.
Nach einem Übersichtsvortrag im Hörsaal führt eine kurze Fahrt mit dem PKW über das Gelände zu den Hallen für die Spezialfügeverfahren.
Als Einstieg erhalten Sie im Hörsaal einen Überblick über sämtliche Themen des HZG. Danach folgt ein Rundgang über das Gelände und schließlich berichtet Dr. Götz Flöser über Aufgaben der Küstenforscher und stellt Beispiele der Messtechnik in Nord- und Ostsee vor.
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt, die Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung erforderlich. Anmeldung telefonisch bei der VHS Geesthacht oder im Internet unter: www.hzg.de/besuch

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Geesthacht gGmbH
Buntenskamp 22
Zugang über Rathausstraße 58
21502 Geesthacht

Tel.: 0 41 52 / 46 22
Fax: 0 41 52 / 88 62 94
E-Mail: info@vhs-geesthacht.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
09:00 - 11:30 Uhr
Montag und Donnerstag:
15:00 - 18:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des 1. Semesters 2018

KITA-Weiterbildungsprogramm 2018

VHS
VHS Landesverband SH
Grundbildung
ich will deutsch lernen